Fr, 24. November 2017

FPÖ prescht vor

21.04.2010 11:49

Deutschkenntnisse Pflicht für Wohnung von der Stadt?

"Wer nicht Deutsch kann, soll auch keine Wohnung von der Stadt Salzburg bekommen", fordert der freiheitliche Klubchef Andreas Schöppl - und rennt damit beim zuständigen Stadt-Vize Martin Panosch offene Türen ein: "Die deutsche Sprache ist der Schlüssel für jede Integration", ist auch der SPÖ-Politiker überzeugt.

500 Wohnungen kann die Stadt Salzburg im Jahr neu vergeben – sie gehören entweder der Stadt selbst oder einer Genossenschaft. Dabei fürchten die Freiheitlichen seit langem um die richtige "soziale Durchmischung".

Der blaue Klubchef und Anwalt Andreas Schöppl möchte deswegen keine städtischen Wohnungen mehr an Menschen vergeben, die nicht Deutsch sprechen: "Das muss bei uns eine Voraussetzung werden. Wer nicht Deutsch kann, hat kein Recht auf eine günstige Wohnung von der Stadt. So können wir auch verhindern, dass sich soziale Ghettos bilden", verlangt Schöppl.

Schlüssel zur Integration
Der zuständige Vize Martin Panosch pflichtet ihm bei – "die deutsche Sprache ist der Schlüssel zur Integration", ist Panosch sicher. Allerdings sieht er bei Wohnungsvergaben keinerlei Probleme mit der Sprache: "84 Prozent aller Wohnungen vergab die Stadt im Vorjahr an Österreicher – und bei denen sind Deutschkenntnisse ja ohnehin da. Und für die etwa 80 Wohnungen, die an EU-Bürger und andere Migranten gehen, kann man auch davon ausgehen, dass die unsere Sprache sprechen – weil Grundkurse in Deutsch vom Innenministerium verpflichtend eingeführt wurden."

Eine spezielle Deutsch-Pflicht für Wohnungen lehnt Panosch ab: "Weil das schon der Bund geregelt hat. Und ein paar vereinzelte Notfälle fallen nicht ins Gewicht."

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden