Di, 21. November 2017

Klare Ansage

22.04.2010 10:33

Steve Jobs: „Wer Pornos will, soll Android kaufen“

Apples iTunes-Veröffentlichungspolitik ist vielen iPhone-Besitzern seit langem ein Dorn im Auge. Denn was über den App Store feil geboten wird und was nicht, unterliegt dem Gutdünken des kalifornischen Herstellers. Freizügigere, Gewalt beinhaltende oder politisch kontroversielle Angebote haben es da schwer. Das fand auch Matthew Browing und beschwerte sich daher bei Apple-Chef Steve Jobs höchstpersönlich. Was dieser antwortete, überrascht.

In seinem Brief kritisierte Browing nach einem Bericht von "TechCrunch", dass sich Apple immer häufiger als Moralpolizei aufspiele und über die Köpfe der Kunden hinweg entscheide, welche Inhalte diese konsumieren dürften. Neben pornografischen Apps nennt Browing auch jene des mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten US-Karikaturisten Mark Fiore, die wegen Beleidigung öffentlicher Personen erst kürzlich aus dem App Store entfernt wurde.

Nach Brownings Auffassung sollte jeder Kunde selbst entscheiden dürfen, welche Inhalte er auf seinem Smartphone betrachten will. Und für den Schutz der Kinder gebe es schließlich Kontrollmechanismen, mit deren Hilfe Eltern den Zugriff auf umstrittene Inhalte sperren könnten.

"Wer Pornos will, soll ein Android-Handy kaufen"
Apple-Chef Jobs sieht das - wenig überraschend - anders, wie er in einer E-Mail an den aufgebrachten Kunden festhält. Als Konzern habe man eine moralische Verantwortung gegenüber den Nutzern, in deren Rahmen man auch Pornografie vom iPhone fernhalten müsse. "Wer Pornografie will, kann sich ein Android-Phone kaufen", so der schnippische Seitenhieb des Firmenchefs auf die offene Handyplattform des Konkurrenten Google.

Immerhin räumte Jobs ein, bei der Löschung von Mark Fiores App etwas vorschnell gehandelt zu haben, und kündigte an, die App bald wieder online anzubieten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden