Fr, 15. Dezember 2017

Ergebnis liegt vor

20.04.2010 10:09

Mehrheit stimmt gegen eine Einbahn um Goldegger See

Das könnte Schule machen: Ganz im Sinne von "direkter Demokratie" hat in Goldegg im Pongau eine Abstimmung über eine Einbahnregelung stattgefunden. Die Bürger sollten über eine "Ringstraße" rund um den Goldegger See entscheiden. Jetzt liegt das Ergebnis vor. Die Mehrheit ist gegen die Einbahn.

"Nein", sagt Bürgermeister Hans Mayr, "ich empfinde dieses Ergebnis nicht als Niederlage." Der Ortschef hatte ja probeweise den "Kreisverkehr" rund um den Goldegger See samt Verkehrszählung ins Leben rufen lassen. "Ich freue mich über die hohe Wahlbeteiligung", sagte er am Montag zur "Krone": "Eine klare Entscheidung und für mich ist damit die Sache erledigt."

Wahlbeteiligung von 57 Prozent
Die Bürger von Goldegg haben nämlich folgendermaßen gewählt: 1.109 Personen nahmen per Briefwahl teil, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 57,3 Prozent. 213 Wähler plädierten für eine Beibehaltung der Einbahnregelung. Auch Sepp Schellhorn, Seehof-Chef und Präsident der Österreichischen Hotelier-Vereinigung, sprach sich für die Einbahn aus: "Der Begegnungsverkehr hat sich reduziert und die Seestraße wurde so wesentlich entlastet."

81 Prozent gegen Einbahn
896 Personen, das sind 81 Prozent der Wähler, sprachen sich aber ganz klar dagegen aus. Am Mittwoch wurde das Ergebnis nun bei einer Bürgerversammlung öffentlich präsentiert. Mayr: "Ich habe geraten, dass jeder nach seinem persönlichen Gefühl und Dafürhalten entscheiden soll." Kostenpunkt für den Goldegger Bürgerentscheid: rund 8.000 Euro.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden