Fr, 24. November 2017

Juwel vom Bahnhof

20.04.2010 09:52

Glänzt historischer Marmorsaal bald als Lobby eines Hotels?

Was passiert mit dem historischen Marmorsaal aus dem Salzburger Hauptbahnhof (im Bild die Abriss- und Umbauarbeiten)? Derzeit lagert das Juwel komplett verschweißt in Bischofshofen – doch es gibt bereits mehrere Kaufinteressenten für das legendäre Interieur. So könnte der Marmorsaal künftig als Hotel-Lobby in Puch-Urstein verwendet werden …

… was derzeit allerdings von allen Seiten dementiert wird. Und zwar so schnell und heftig, dass man fast davon ausgehen muss, dass an dem Gerücht doch etwas dran ist.

Fakt ist: Der Marmorsaal lagert derzeit beim Bahnhof in Bischofshofen. Zerlegt und in Plastikhüllen eingeschweißt. Und die ÖBB wollen den Marmorsaal auch verkaufen. "Wenn möglich noch heuer, mit Auflagen", wie ÖBB-Sprecher Johannes Gfrerer betont. Etwa dass der Saal in Zukunft im Raum Salzburg steht und öffentlich zugänglich bleibt.

Mehrere Interessenten
Laut Gfrerer gibt es bereits mehrere Interessenten. Trachten-Händler Gerhard Gössl stellt klar: "Bei mir landet der Marmorsaal sicher nicht." Oberösterreichs Schotter-Baron Hans Asamer soll ein Hotelprojekt in Salzburg-Süd planen und den Marmorsaal dort gern als Lobby haben…

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden