Mo, 18. Dezember 2017

Sicherheitsaktion

19.04.2010 18:48

Viele Experten fordern Helmpflicht auch für Radfahrer

Die Fakten sind alarmierend: Tausend Radfahrer in Niederösterreich erleiden jedes Jahr bei Stürzen Kopfverletzungen. Aber nur wenige tragen bei ihren Touren einen Helm. „Das Bewusstsein, wie wichtig die Schutzausrüstung ist, muss gesteigert werden“, betonen Fachleute. „Krone“ und ORF unterstützen diese Forderung.

Eine Baumwurzel wurde dem jungen Mountainbiker zum Verhängnis. Der Sportler konnte nicht mehr bremsen, überschlug sich mit seinem Rad. Die Tour endete im Spital – Platzwunde und Gehirnerschütterung. „Der Mann hatte keinen Helm getragen“, sagt ein Sanitäter.

Leider kein Einzelfall: Bei Stürzen ziehen sich Radfahrer immer öfter Kopfverletzungen zu. „Mehr als tausend solche Patienten verzeichnen die Krankenhäuser in Niederösterreich“, weiß Christian Kräuter vom Kuratorium für Verkehrssicherheit. Der Experte kennt auch den Grund dafür: „Nur 16 Prozent der Erwachsenen und knapp ein Drittel der Kinder tragen beim Radfahren einen Helm.“

Für den Schutz der Pedalritter setzt sich auch Landeshauptmann Erwin Pröll ein: „Wir haben die Helmpflicht für Jugendliche bis 15 Jahre beschlossen.“ Diese gilt aber nur abseits der öffentlichen Straßen. „Denn dort müsste der Bund diese Maßnahme verordnen. Das ist aber bislang noch nicht geschehen“, kritisieren viele Fachleute.

Um zu zeigen, wie heimische Radfahrer selbst zu ihrer Sicherheit beitragen können, starten Land, „Krone“ und der ORF NÖ jetzt die Aktion „Helm! Pflicht! Bewusst!“. Mit Info-Veranstaltungen und einer „Helm-Olympiade“ für Schüler soll die Bedeutung der richtigen Schutzausrüstung bei Radtouren hervorgehoben werden. Prominente wie Moderatorin Vera Russwurm sowie die Spitzensportler Benjamin Karl und Franz Stocher unterstützen diese Initiative ebenso, wie Polizei und NÖ-Versicherung. Landeschef Erwin Pröll: „Wer Köpfchen hat, sollte es schützen – auch beim Radfahren!“

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden