Di, 21. November 2017

Ein teurer Spaß

19.04.2010 11:16

Durch Madonnas Rohre fließt heiliges Kabbalah-Wasser

Ganz schön spleenig, was da über US-Sängerin Madonna berichtet wird. Die 51-Jährige beheizt ihr Zehn-Zimmer-Stadthaus in London sozusagen mit Spiritualität. Sie hat die Heizungsanlage komplett mit heiligem Kabbalah-Wasser befüllen lassen.

Die Pop-Ikone ist eine strikte Anhängerin der Kabbalah-Lehre und soll an die 5.000 Pfund pro Heizungs-Füllung ausgeben. Ein Insider gegenüber "News of the World": "Wenn es nicht so viel kosten würde, würde sie sogar Kabbalah-Wasser zum Spülen in der Küche nehmen." Madonna soll überzeugt sein, dass das heilige Wasser heilende Kräfte verströme und ihr und ihren Kindern Gesundheit und Schutz gebe.

Die Verrücktheit der Sängerin soll auch hinter der Trennung von Guy Ritchie stecken. Laut der Zeitung soll Madonna vorgehabt haben, auch den Swimming-Pool ihres Landsitzes in Wiltshire mit dem speziellen Wasser füllen zu lassen. Der Regisseur und nunmehrige Ex-Ehemann der Sängerin schob dem Vorhaben aber einen Riegel vor und stornierte den 10.000 Pfund teuren Spaß einfach zum Ärger seiner Frau.

Ein Installateur, der ein Ventil an der "heiligen Heizungsanlage" ausstauschen musste, hat jetzt bei der Reparatur sein blaues Wunder erlebt. So soll die Haushälterin zuerst panisch versucht haben, ihn von der Anlage fernzuhalten. Dann soll sie ihn gezwungen haben, alles ausfließende Wasser in einem Behälter aufzufangen. Sie soll ihn geradezu angefleht haben, ja nichts zu verschütten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden