Mi, 22. November 2017

‚Cup ist großes Ziel‘

18.04.2010 10:49

Wiener Neustadt unterliegt SK Rapid klar mit 3:0

Der SK Rapid hat am Samstagabend vor 16.900 Zuschauern im Hanappi-Stadion gegen den SC Magna Wiener Neustadt einen völlig verdienten 3:0-(1:0)-Heimsieg gefeiert. Damit verkürzte Rapid den Rückstand auf Tabellenführer Salzburg zumindest bis Sonntag auf fünf Punkte.

Nikica Jelavic mit einem Kopfball-Doppelpack (21., 80.) sowie Kapitän Steffen Hofmann (54.) machten mit ihren Toren die enttäuschende Nullnummer unter der Woche gegen den LASK vergessen. Die Rapidler, die eine starke Leistung boten, sind damit schon neun Runden ungeschlagen.

Wiener Neustadts Trainer Peter Schöttel wurde bei seinem erstmaligen Auftritt als Coach eines gegnerischen Bundesligisten im Hanappi-Stadion von den Rapid-Fans mit Sprechchören und Transparenten freundlich empfangen. Die Elf des Rapid-Rekordspielers startete gut in die Partie und hielt in den Anfangsminuten voll dagegen. Einziges Manko des Aufsteigers vor der Pause war die Anfälligkeit bei Standardsituationen.

Jeweils nach einem Eckball von Hofmann schoss Dober mit links deutlich drüber (15.) sowie setzte Eder einen Kopfball über das Tor (18.). Bei einem Direkt-Versuch des Rapid-Kapitäns war Wiener-Neustadt-Goalie Fornezzi auf dem Posten (20.). Im nächsten Anlauf war der slowenische Tormann dann aber machtlos. Nach einem neuerlichen Hofmann-Corner köpfelte der heranstürmende Jelavic vom Fünfer via Innenstange zum 1:0 ein (21.).

Grundstein zum Sieg in zweiter Hälfte gelegt
Die Rapidler wollten angetrieben von der Führung schnell nachlegen, Fornezzi wehrte einen Schuss von Boskovic zur Ecke ab (25.) und Salihi kam nach einer Jelavic-Flanke nicht richtig zum Kopfball (28.). Die Schöttel-Schützlinge waren zweimal einem Treffer nahe, Rapid-Goalie Hedl war aber sowohl bei einem Viana-Schuss aus spitzem Winkel (17.) als auch bei einem gefinkelten Koulousek-Freistoß (37./Fußabwehr) auf dem Posten.

Nach dem Seitenwechsel legten die allmählich wieder besser in Form kommenden Wiener nach zwei vergebenen Möglichkeiten von Boskovic (49.) und Salihi (52.) schnell den Grundstein zum Sieg. Nach einer Drazan-Flanke und einer Fornezzi-Kurzabwehr gab Jelavic zurück auf Hofmann und der Mittelfeldregisseur schoss genau unter die Latte zum 2:0 ein (54./16. Saisontor).

Danach hatten Hofmann und Co. leichtes Spiel. Während Dober (67./drüber) und Boskovic (70./knapp daneben) noch im Abschluss die Effizienz vermissen ließen, machte Jelavic seine Sache besser. Nach einer Thonhofer-Flanke beförderte der Kroate wie beim 1:0 den Ball per Kopf und via Innenstange ins gegnerische Tor (80.).

Die Meinungen zum Spiel

Peter Schöttel (Wiener-Neustadt-Trainer): "Es ist unerfreulich aufgrund des Ergebnisses, das Transparent und die Sprechchöre waren natürlich sehr schön für mich persönlich. Ich denke schon, dass ein Sieg mit zwei, drei Toren für Rapid absolut in Ordnung geht. Wir hatten nicht viele große Torchancen, so eine wie die erste von Viana muss man gegen so einen Gegner machen. Die Mannschaft ist mir gehemmt vorgekommen, weil die Kulisse für den einen oder anderen vielleicht etwas Neues war. Der Cup ist jetzt unser großes Ziel."

Peter Pacult (Rapid-Trainer): "Es war ein klarer und in dieser Höhe verdienter Sieg. Wir haben noch die eine oder andere hochkarätige Chance liegengelassen. Wir haben nie aufgehört nach vorne zu spielen, und sind jetzt schon das neunte Ligamatch in Folge ungeschlagen. Das ist eine tolle Serie."

Steffen Hofmann (Rapid-Kapitän und -Torschütze, der nach der 31. Runde bei 31 Scorerpunkten hält): "Ich bin zufrieden mit dem Spiel, wir haben ein ganz ordentliches Spiel gemacht und drei wichtige Punkte eingefahren. Wiener Neustadt hat im Frühjahr zugelegt und ist eine Mannschaft, die alle fordern kann, aber der Sieg war absolut gerecht und ungefährdet. Wir haben 63 Punkte, ich denke damit sind wir gut dabei. Salzburg ist heuer sehr konstant, da wird es schwierig nochmals ranzukommen. Wir wollen den zweiten Platz behaupten und so viele Spiele noch wie möglich gewinnen, dann sind wir mit der Saison zufrieden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden