Mi, 22. November 2017

Stromausfall

16.04.2010 13:11

Lkw kippt im Bezirk Wels um und reißt Stromleitung mit

Ein Lkw-Unfall hat am Donnerstag für einen Stromausfall in Gunskirchen gesorgt. Der Laster mit Kranaufbau war auf der Bichlwimmer Landstraße in Richtung Wels unterwegs. Der Lenker hatte vergessen, den Kranarm einzufahren - dieser verfing sich dann in einer Stromleitung.

Der 44-jähriger Kraftfahrer kam von einer Baustelle in der Ortschaft Gänsanger. Als er dort losfuhr hatte er vermutlich vergessen, dass der Kranarm noch voll ausgefahrenen war. Auf der Bichlwimmer Landstraße verfing sich der Kranarm in einer etwa zehn Meter hohen 110-KV-Leitung der Energie AG.

Dabei wurden zwei Leiterseile abgerissen und fielen auf die Straße, weitere Leiterseile wurden stark beschädigt. Der Lkw kam daraufhin von der Straße ab, fuhr in das angrenzende Feld und kippte schließlich nach rechts um.

Der Lenker und der Beifahrer, ein 18-jähriger Arbeiter aus Vorchdorf, erlitten einen Schock, blieben aber unverletzt. Der Laster wurde bei dem Unfall schwer beschädigt.

Aufgrund der beschädigten Stromleitung waren Teile der Gemeinde Gunskirchen bis zu einer Stunde ohne Strom. Der Schaden an der 100-KV-Leitungen und der durch den Stromausfall verursachte Sachschaden müssen noch ermittelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden