Sa, 25. November 2017

Gong als Auslöser

15.04.2010 09:48

Pflegebedürftiger Ex-Boxer schlägt Betreuerin k.o.

In einem Seniorenheim im Flachgau hat ein offenbar verwirrter ehemaliger Boxer eine Pflegerin attackiert. Er schlug so heftig auf die Frau ein, dass sie erhebliche Verletzungen davontrug und ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen kann.

Keine Frage, das Leben einer Pflegekraft in Seniorenheimen ist kein Zuckerschlecken. Der Alltag erfordert physische und mentale Kraft. Und oft genug geht es an und über die Grenzen. Dieser Fall aus dem Vorjahr scheint aber einmalig zu sein:

In einem Pflegetrakt eines Heims im Flachgau kümmerte sich eine Betreuerin um einen verwirrten Insassen, der in früheren Jahren als Boxer im Einsatz war. Die Pflegerin brachte den möglicherweise dementen Ex-Sportler gerade zum Personenlift, der für sehschwache Personen mit einem akustischen Signal ausgestattet ist.

Gong zur nächsten Runde
Und das wurde der ahnungslosen Betreuerin zum Verhängnis: Der Gong des Aufzugs dürfte im Kopf des Patienten eine unterbewusste Reaktion ausgelöst haben, der Mann wähnte sich offenbar in frühere Ringzeiten zurückversetzt.

Die Folgen waren grotesk und schmerzhaft: Er schlug mit einigen Schwingern auf den vermeintlichen Widersacher ein, der in Wahrheit die Pflegerin war. Die Frau erlitt einen Schock und folgenschwere Verletzungen. Sie kann ihren Job nicht mehr ausüben.

Unabhängige Pflegeanwaltschaft
Andererseits mehren sich derzeit Hinweise auf Missstände in Altenheimen, bei denen die Insassen die Leidtragenden sind. Daher setzt sich Grünen-Chef Cyriak Schwaighofer für die Installierung einer "unabhängigen Pflegeanwaltschaft ein, die eine anonyme Anlaufstelle für Betreuer und Betreute sein soll..."

Kronen Zeitung und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden