Fr, 24. November 2017

Garage abgebrannt

15.04.2010 09:27

Spraydosen lösen Explosions-Alarm in Hollersbach aus

Nach dem lebensgefährlichen Einsatz der Feuerwehr in Hallein hat es am Mittwoch erneut Explosions-Alarm gegeben – diesmal in Hollersbach. Mit einem gewaltigen Knall stand eine Garage in Brand, die Einsatzkräfte vermuteten Gaskartuschen im Gebäude. Auslöser waren aber lediglich Spraydosen und ein Rasenmäher…

"Als wir das Haus circa um 11.30 Uhr erreichten, stand die Garage direkt neben dem Wohnhaus in Vollbrand. Die Besitzer und andere Helfer versuchten mit einem Gartenschlauch das Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus zu verhindern. "Das haben sie zum Glück geschafft, wir haben den Rest erledigt", schilderte Einsatzleiter Josef Wieser von der Freiwilligen Feuerwehr in Hollersbach die brenzlige Situation.

20.000 Euro Schaden
Der Ortskommandant und 20 Mann seiner Feuerwehr brachten die Flammen dann schnell unter Kontrolle. Länger dauerte das Abtragen des Blechdaches, da unter ihm noch Glutnester lauerten. Der Schaden: 20.000 Euro. Das Rote Kreuz versorgte die Besitzerin des Hauses, sie erlitt einen Schock.

Explosion in der Garage
Nur Minuten zuvor war die Nachbarschaft durch eine Explosion erschüttert worden. "Es schien eine Gaskartusche, wie sie für's Camping verwendet wird, in die Luft geflogen zu sein", erklärte Wieser. Der Hausbesitzer beteuerte aber, kein Gas im Schuppen gelagert zu haben. Bis zum Abend musste sich daher Brandermittler Roland Obermoser durch Asche und Schutt schaufeln, um den Grund für die Explosion herauszufinden.

Spraydosen in die Luft gegangen
Dann die Aufklärung: Keine Gaskartuschen, keine Explosion – sondern Spraydosen und ein Rasenmäher, die in der brennenden Garage standen, sorgten für den Knall. "Ursache für das Feuer waren Abfälle aus einer Pellets-Heizung in einem Plastikeimer", klärte Obermoser auf.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden