So, 19. November 2017

Miese Abzocke

12.04.2010 18:28

Betrüger streifte für „Traumreisen“ viel „Kohle“ ein

"Traumreisen" im wahrsten Sinne des Wortes hat ein Bosnier (26) in Salzburg verkauft. Er bot im Internet Urlaubsbuchungen an und steckte 27.500 Euro in die eigene Tasche. Die Betrogenen blieben zu Hause.

Der Fall flog durch die Anzeige von vier Freunden aus Salzburg und Grödig auf. Der Bosnier hatte ihnen einen Tunesien-Aufenthalt verkauft. Sie erkundigten sich im Reisebüro, in dem der Mann vorgab zu arbeiten. Doch niemand wusste etwas über die Buchung. Der Betrüger wurde bereits Mitte März am Flughafen in Schwechat festgenommen. Er wollte ins Ausland flüchten.

Traumreisen um 21.000 Euro verscherbelt
Weitere Ermittlungen der Polizei in Anif ergaben nun, dass der Mann alleine in seinem Bekanntenkreis 6.500 Euro für Traumreisen kassierte. Im Internet verkaufte er zusätzlich noch Urlaube im Wert von 21.000 Euro. Das Geld hat der Bosnier bereits restlos verbraucht.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden