Mo, 20. November 2017

Unglücksrabe

12.04.2010 10:30

Alkolenker gibt nach Unfall Vollgas, bis sein Auto brennt

Die Alko-Fahrt eines 69-Jährigen im Bezirk Linz-Land ist am Sonntagabend erst gestoppt worden, als sein Auto in Flammen stand. Der Pensionist war von der Fahrbahn abgekommen und in einer Hecke gelandet. Um wieder herauszukommen, gab er so lange Vollgas, bis ein Hinterreifen Feuer fing und schließlich das ganze Auto in Flammen stand.

Der 69-Jährige war in Traun zunächst kurz vor einem Kreisverkehr von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Schaltkasten gekracht. Er fuhr aber weiter und verlor bei der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Pensionist fuhr über den Randstein am linken Fahrbahnrand und blieb dort in einer Hecke hängen. Er versuchte sein Auto zu befreien, indem er ohne Unterbrechung Vollgas gab, was jedoch nicht gelang. Ein 37-Jähriger, der den Unfall beobachtet hatte, riet dem Lenker vom Gas zu gehen. Der 69-Jährige ignorierte jedoch die Hinweise.

Fahrertür von innen verschlossen
Der Pensionist soll etwa fünf bis zehn Minuten voll am Gas geblieben sein. Dadurch fing der linke Hinterreifen Feuer und löste schließlich einen Fahrzeugbrand aus. Der 37-Jährige versuchte den Pensionisten aus dem Auto zu retten. Das gelang aber nicht, da der 69-Jährige sein Auto verschlossen hatte.

Schließlich öffnete er doch die Fahrertür und der 37-Jährige zog den Lenker aus dem brennenden Auto. Das Heck stand schon in Flammen und der Innerraum war bereits voll Rauch. Kurz darauf brannte das ganze Fahrzeug lichterloh.

Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand und der 69-Jährige wurde wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus nach Traun gebracht. Ein durchgeführter Alkovortest verlief positiv.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden