So, 19. November 2017

„Tänzer gegen Krebs“

11.04.2010 13:51

„Nanny“ Drescher trotz Hexenschuss bei Krebsgala

Beinahe hätte die vierte Ausgabe von "Dancer Against Cancer" ohne Stargast Fran Drescher stattfinden müssen. Doch nicht einmal ein Hexenschuss konnte die Schauspielerin bei ihrem Engagement gegen Krebs stoppen. Trotz starker Rückenschmerzen nahm sie am Samstagabend tapfer an der Gala in der Wiener Hofburg teil.

Drescher, bekannt aus der US-Fernsehserie "Die Nanny", ist nach einer eigenen Erkrankung (siehe krone.tv-Beitrag in der Infobox) seit Jahren im Kampf gegen Krebs engagiert. "Ich möchte mit meinem Besuch das Bewusstsein für alle Krebsformen schärfen", sagte die Schauspielerin.

Show an "Dancing Stars" angelehnt
Das Programm des Gala-Abends war stark an die ORF-Show "Dancing Stars" angelehnt - samt Alfons Haider und Mirjam Weichselbraun als Moderatoren. "Es ist eine Art 'Dancer Against Cancer' Stars", sagte Haider. Auch mit Juroren der Sendung wie Hannes Nedbal oder Thomas Schäfer-Elmayer gab es ein Wiedersehen.

Wie beim Fernsehvorbild tanzten diverse Promis wie die ehemaligen Dancings-Stars-Teilnehmer Ulrike Beimpold und "Inder" Ramesh Nair sowie Jahrhundert-Playmate Gitta Saxx und Mario-Max Schaumburg-Lippe um die Gunst der Jury und des Publikums.

Sozialminister bei Gala mit Zigarette erwischt
Auch Politiker waren in der Hofburg angetanzt. Vizekanzler Josef Pröll (ÖVP) unterstützte das Fest genauso wie Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) und Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ). Letzterer wurde bei der Krebs-Gala ausgerechnet beim Rauchen ertappt. "Es war aber eh nur eine", gab sich Hundstorfer schuldbewusst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden