So, 19. November 2017

2:0 gegen Kärnten

11.04.2010 11:25

Trotz schwacher Leistung bleibt der Meister auf Kurs

Salzburg hat am Samstag beim abgeschlagenen Schlusslicht Austria Kärnten einen mühevollen 2:0-Arbeitssieg gefeiert. Somit sind die Bullen seit 18 Bundesligaspielen ohne Niederlage!

"Elfer-Killer" Gustafsson konnte trotz Rückenproblemen spielen. Dudic rückte nach einer Verletzungspause in die Startelf. Und der Serbe hatte mit seinen Kollegen von Beginn an viel zu tun.

Ohne Tempo, Druck und Ideen
Kärnten agierte gegen den Meister clever, hatte durch Kaufmann die große Chance auf das 1:0. Doch sein Heber ging weit am Tor vorbei. Salzburg war in der ersten Hälfte im Vergleich zu den vergangenen Spielen nicht wiederzuerkennen. Ohne Tempo, Druck und Ideen machten sich die Bullen gegen das abgeschlagene Schlusslicht selbst das Leben schwer.

Zu Chancen kam die Stevens-Elf nur durch Distanzschüsse. Gefährlich waren sie aber nicht. Im Gegensatz zu denen der Kärntner: Ein Hinum-Kracher ging nur hauchdünn am Tor vorbei.

Erstes Tor knapp vor der Pause
Und trotz der schwachen Leistung waren es die Salzburger, die jubeln durften: In der Nachspielzeit der ersten Hälfte verlängerte Schiemer eine Leitgeb-Flanke mit der Ferse. Cziommer stand goldrichtig, traf per Kopf zum 1:0-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel kontrollierte Salzburg endlich die Partie. Doch Unsicherheiten in der Defensive ermöglichten dem Gastgeber immer wieder Möglichkeiten auf den Ausgleich.

Die Bullen indes hatten durch Janko die beste Chance aufs 2:0. Der Stürmer traf nach einem Konter und schöner Vorarbeit von Leitgeb und Tchoyi nur die Stange. Für die endgültige Entscheidung sorgte Tchoyi: Der Kameruner ließ Schranz keine Chance, fixierte den 2:0-Sieg in der 88. Minute.

von Philipp Grill, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden