Fr, 24. November 2017

„Der Ort schläft“

10.04.2010 18:32

Ausverkauf von Weingärten in Gumpoldskirchen

Gols im Burgenland, Göttlesbrunn und Gumpoldskirchen in Niederösterreich – drei Weinorte, die man kennt. Doch während sich in den beiden erstgenannten Gemeinden viele Weinbauern von einst heute zu umjubelten Paradewinzern emporgearbeitet haben, scheint in Gumpoldskirchen die Zeit stillzustehen. Der Ausverkauf von Weingärten in besten Lagen, aus welchen Gründen auch immer, hat begonnen.

Der Steirer Erich Polz hat mit Kollegen das Gut Thallern gepachtet, Fred Loimer aus Langenlois hat sich Gründe gesichert, ebenso wie der renommierte Reinisch aus Tattendorf. Und Gustav Krug, einer der wenigen bekannten Top-Winzer aus Gumpolds, versteht die Welt nicht mehr. „Der Ort schläft“, verkündete er kürzlich lautstark und zog sich mit seinem Vorwurf prompt den Zorn der heimischen Kollegen zu.

Krugs Kritik: Man kann sich nicht auf den einstmals großen Namen bis in alle Ewigkeit verlassen, man muss mit der Zeit gehen und den Wein anpreisen, vermarkten. Dazu vermerkt ein Kenner aus Wien: „Viele andere wie etwa die Weinviertler präsentieren laufend in Wien. Und wenn ich nachdenke: Ich kenne keinen einzigen Winzer aus Gumpoldskirchen.“

von Harold Pearson, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden