Sa, 21. Oktober 2017

Sanieren oder Neubau

10.04.2010 10:23

Eisenbahnbrück in Linz soll auf jeden Fall höher werden

Um eine endgültige Entscheidung, ob statt der desolaten Linzer Eisenbahnbrücke eine neue errichtet oder wider Erwarten die alte generalsaniert wird, wird noch weiter gerungen. Eines steht steht allerdings bereits fest, die neue Brücke muss auf alle Fälle höher werden. Denn der derzeitige Übergang entspricht nicht mehr den neuen Schifffahrtsregeln.

"Laut Vorschriften muss die Unterkante der Brücke acht Meter über dem höchsten so genannten Schifffahrtswasserstand – also bei Hochwasser – liegen", erklärte Ministerialrat Reinhard Vorderwinkler, der für die Schifffahrt zuständig ist. Derzeit sind's aber nur 7,20 Meter. "Deshalb muss die neue Brücke erhöht werden", so der Linzer Verkehrsreferent Klaus Luger.

Nun wird geprüft, ob die alten Pfeiler eine höhere und breitere Brücke tragen können. Was auch in jenem Gutachten der TU Wien angedacht wird, das den Zustand der Eisenbahnbrücke als mehr als besorgniserregend darstellt.

"Sollte man die alten Pfeiler nutzen, müssen wir im Detail darüber reden, wie man das lösen kann. Bei einem Neubau muss – wenn's nur einen Weg für die Schiffe gibt – zwischen den Pfeilern ein Abstand von 100 Metern gegeben sein, gibt's zwei Wege, reichen 80 Meter", so Vorderwinkler. Aber wenn das Denkmalamt dem Neubau nicht zustimmt, sind alle Planungen hinfällig.

von Christian Kitzmüller, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).