Mo, 20. November 2017

20 Jahre ausgefasst

08.04.2010 10:59

Ausbrecher klaut Zigaretten und kehrt in Zelle zurück

Raucher kennen das Gefühl: Sie würden alles tun, um an Zigaretten zu kommen. Ob die meisten jedoch so weit gehen würden, ist fraglich: Ein 26-Jähriger Häftling in den USA brach aus dem Gefängnis aus, um sich Zigaretten zu besorgen. Beim Versuch, sich mit 14 gestohlenen Packerln in seine Zelle zurückzuschleichen, wurde er von den Sicherheitsbeamten festgenommen.

Laut den Ermittlern hatte Harry Jackson seine Zellentür im Camden County Jail im US-Bundesstaat Georgia mit einem Draht aufgebrochen, um unbemerkt auf den Gefängnishof zu gelangen. Dort sollten eigentlich geschmuggelte Zigaretten zur Abholung auf ihn warten.

Da sich das illegale Gut aber nirgends finden ließ, zögerte der Mann nicht lange und kletterte über den Zaun in die Freiheit. Aus einem Geschäft stahl er dann die 14 Schachteln der begehrten Nikotinlieferanten. Der Versuch, ungesehen in den Knast einzubrechen und in seine Zelle zurückzukehren, misslang im Anschluss aber gründlich.

Die durch Nikotinsucht getriebene Aktion kommt Jackson nun teuer zu stehen: Ein Gericht verurteilte den Mann zu 20 Jahren Haft. Wegen diverser Drogendelikte hätte er eigentlich "nur" zwei bis drei Jahre absitzen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden