Do, 23. November 2017

Neuer Handy-Trick

07.04.2010 17:10

Bankomat-Betrüger knöpfen drei Opfern gut 15.000 Euro ab

Die Salzburger Polizei fahndet nach einer Betrügerbande, die drei Pensionisten mehr als 15.000 Euro abgeknöpft haben soll. Die bisher unbekannten Männer arbeiten mit einem neuen Trick. Sie leihen sich von den Opfern die Bankomatkarten aus, um ihr Wertkartenhandy aufladen zu können. Unbemerkt stehlen sie die Karten dann.

Die Bande schlug im März gleich drei Mal in der Mozartstadt zu. Die Männer, es dürfte sich um drei Beteiligte handeln, sprachen in Aigen und in Gnigl drei Pensionisten an. Sie boten ihnen zehn Euro an. Dafür wollten sie sich die Bankomatkarte der Opfer ausleihen und damit ihre Wertkartenhandys aufladen.

Die ahnungslosen Opfer gingen auf das Angebot ein und gaben den Unbekannten auch den Code der Bankkarte. Die Männer verwirrten ihre Helfer bei der vermeintlichen Rückgabe und behielten die Karten. Mit den Codes behoben sie in der Folge bei mehreren Geldausgabeautomaten mehr als 15.000 Euro. Die drei wurden dabei auch gefilmt (Bild). Die Polizei hofft nun, dass jemand Hinweise auf das vermutlich polnische Trio liefern könnte: 059133-55-3333.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden