Mo, 11. Dezember 2017

Zu 91% ausverkauft

06.04.2010 15:53

Osterfestspiele mit Top-Bilanz trotz Krise & Kriminalfall

Was sich schon durch die Vorverkaufszahlen angekündigt hatte, hat sich jetzt auch in der Abrechnung bestätigt: Die Salzburger Osterfestspiele waren heuer trotz weltweiter Wirtschaftskrise und lokalem Kriminalfall hervorragend besucht. Fast 86 Prozent der Karten für die acht Hauptveranstaltungen im Großen Festspielhaus wurden an Zuschauer aus 30 Länder verkauft, zusammen mit dem Fünf-Prozent-Kontingent für Frei- und Pressekarten betrug die Auslastung demnach mehr als 91 Prozent.

Spitzenreiter waren die beiden Chorkonzerte. Mit einer Auslastung von nahezu 100 Prozent blieb in den beiden Aufführungen von Bachs "Matthäus-Passion" unter Sir Simon Rattle sowie Verdis "Messa da Requiem" mit Mariss Jansons am Pult der Berliner Philharmoniker fast kein Platz im Großen Festspielhaus frei.

Die beiden Opernvorstellungen - gegeben wurde "Die Götterdämmerung" von Richard Wagner - waren zu durchschnittlich 87 Prozent ausverkauft. Diese vergleichsweise niedrigere Auslastung erkläre sich mit der Tatsache, dass diese Produktion im Sommer 2009 bereits mehrmals in Aix-en-Provence aufgeführt worden ist, wie die Osterfestspiele in einer Aussendung erklärten.

Mit der Exklusiv-Produktion von "Salome" von Richard Strauss (Inszenierung: Stefan Herheim) im kommenden Jahr erwartet sich die neue Geschäftsführung für 2011 einen deutlichen Anstieg der Auslastung auch in der Oper.

Der Erlös des Kartenverkaufes konnte von 3 Mio. Euro auf 3,12 Mio. Euro gesteigert werden, das ist ein Plus von vier Prozent. Das Gesamtbudget des Festivals, bei dem das teuerste Abo (eine Oper plus drei Konzerte) 1.230 Euro kostet, beträgt rund acht Mio. Euro. Die Auslastungs-Zahlen der Kammermusik-Reihe "Kontrapunkte" im Großen Saal des Mozarteums liegen noch nicht vor.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden