Sa, 18. November 2017

Mehr Sicherheit

05.04.2010 17:41

„Todeskreuzung“ wird endlich entschärft

Baustellen auf Hauptverbindungsstraßen sind immer lästig, doch über eine spezielle Stelle haben sich die Lungauer gefreut. Ab Dienstag wird die gefährliche Kreuzung der Turracher Straße (B95) und der Murtal-Straße (B96) endgültig entschärft. Eine Unterführung soll weitere tödliche Unfälle vermeiden, wie sie in den vergangenen Jahren zu oft passiert sind.

Die Bürgermeister sind zufrieden. Ein Jahr länger als geplant haben die Lungauer auf die neue Kreuzung genau auf dem Grenzgebiet der Gemeinden St. Michael und St. Margarethen gewartet. Doch am Dienstag nach Ostern fahren endlich die Bagger und andere schwere Geräte auf. Bis September soll die Gefahrenstelle dann keine mehr sein.

Großes Aufatmen im Lungau, denn in den vergangenen drei Jahren endeten an dieser Stelle, die die einheimischen Autofahrer nur "ÖMV-Kreuzung" nennen, viele Unfälle tödlich. Zum Beispiel im Juni 2007 als eine Frau einen Lastwagen übersehen hat und gerammt wurde. Sie hatte keine Überlebenschance.

Höchste Zeit
Nach diesem tragischen Vorfall versuchten die Verkehrsexperten es mit Sofortmaßnahmen. "Eine riesiges Stopp-Zeichen wurde auf die Straße gemalt, doch das hat auch nichts geholfen", erinnert sich ein Autofahrer.

Nach einem Lokalaugenschein wurde beschlossen: "Die Kreuzung wird um zirka 1,6 Millionen Euro umgebaut. Eine Unterführung hilft, dass die Autos nicht mehr queren müssen", erklärte der damalige Straßenbau-Landesrat Walter Blachfellner.

Dass es nun endlich so weit ist, freut die Bürgermeister von St. Michael, Manfred Sampl, und St. Margarethen, Gerd Brand, besonders: "Es wurde höchste Zeit."

von Melanie Hutter, "Kronen Zeitung"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden