Mi, 13. Dezember 2017

Auto übersehen

04.04.2010 10:56

Frontalcrash: 21-Jährige überschlägt sich mit Pkw

Bei einem Frontalcrash im Gemeindegebiet von Fuschl am Wolfgangsee hat sich am Samstag eine 21-jährige Angestellte mit ihrem Pkw überschlagen. Ihr Fahrzeug blieb neben der Fahrbahn am Dach liegen. Die Lenkerin konnte aus eigener Kraft aus ihrem total beschädigten Wagen klettern und wurde vermutlich nur leicht verletzt. Sie wurde vom Roten Kreuz in das UKH nach Salzburg gebracht.

Die Angestellte aus Strobl hatte einen Pkw auf der Wolfgangseestraße (B158) übersehen, dadurch kam es zum Zusammenstoß. Der andere Autofahrer - ein 42-jähriger Lenker, der aus St. Gilgen kam - wurde nur leicht am Unterarm verletzt. Er konnte selbst bei der 21-Jährigen Erste Hilfe leisten und musste nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehr Fuschl am See war mit 18 Mann und drei Fahrzeugen am Unfallort. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten über die Gemeindestraße umgeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden