Mo, 20. November 2017

Serien-Coups

03.04.2010 17:39

Einbrecher wüteten schon zum dritten Mal in Hundeschule

Markus Hinterdorfer ist mit den Nerven am Ende. Unbekannte Täter brachen binnen neun Monaten gleich dreimal in seine Hundeschule in Wieselburg ein. "Beim jüngsten Coup wurde abermals großer Schaden angerichtet", klagt der Besitzer. Allerdings hinterließen die Kriminellen diesmal auch ihre Schuhabdrücke…

Die dreisten Einbrecher kletterten nachts über einen zwei Meter hohen Zaun und kamen so auf das Areal der Hundeschule. "Danach zwängten sie ein Fenster des Klubhauses auf", berichtet ein Ermittler.

"Sind schon vorsichtig geworden"
Auf der Suche nach Beute wüteten die Täter in den Räumlichkeiten. "Sie hatten unsere Kasse schnell gefunden. Zum Glück befanden sich aber nur zehn Euro darin. Wir sind inzwischen schon vorsichtig geworden", so Markus Hinterdorfer, der Eigentümer der Hundeschule.

Neben dem Geld nahmen die Kriminellen auch Getränke mit. Der Schaden ist enorm: "Die Fenster sind kaputt. Die Reparaturarbeiten werden einige Zeit dauern", heißt es. Möglicherweise begingen die noch unbekannten Einbrecher bei dem Coup aber einen entscheidenden Fehler. Die Polizei fand diesmal Schuhabdrücke – die Ermittlungen laufen auf Hochtouren!

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden