Mo, 20. November 2017

Jetzt ist es fix!

01.04.2010 18:35

Nach NÖ-Wahlen: Wahl-Anfechtungen in 21 Gemeinden

Die endgültige Zahl der Anfechtungen von Ergebnissen der Gemeinderatswahlen vom 14. März ist jetzt bekannt: In 21 Gemeinden wurden Einsprüche erhoben. Das teilte Anna-Margaretha Sturm von der Landeswahlbehörde am Donnerstag mit. Bei den Einwänden gehe es immer um angebliche Unrichtigkeiten in der Durchführung der Wahl und bei der Feststellung des Ergebnisses.

Anfechtungen gibt es in Biedermannsdorf, Laab im Walde, Wienerwald und Wiener Neudorf (Bezirk Mödling), in Marchegg (Bezirk Gänserndorf), in Altmelon (Bezirk Zwettl), in Obritzberg-Rust (Bezirk St. Pölten) sowie in Aderklaa, Strasshof an der Nordbahn und Palterndorf-Dobermannsdorf  (Bezirk Gänserndorf).

Auch in Würflach, Warth und Aspang-Markt (Bezirk Neunkirchen), Gablitz (Bezirk Wien-Umgebung), Gaming (Bezirk Scheibbs), Grabern (Bezirk Hollabrunn), Ybbsitz (Bezirk Amstetten) sowie in den Bezirksstädten Tulln, Gmünd und Hollabrunn wurden Einwände gegen das Ergebnis erhoben. Neu hinzugekommen ist die Gemeinde Ramsau im Bezirk Lilienfeld.

Bürgerlisten besonders einspruchsfreudig
Die häufigsten – nämlich sechs – Einsprüche kommen von Bürgerlisten. Mit je fünf Anfechtungen folgen die Freiheitlichen und die Grünen. Viermal hat die SPÖ, nur einmal die ÖVP Einwände gegen das Resultat erhoben. Die Landeswahlbehörde will noch im April entscheiden, welchen Anfechtungen stattgegeben wird.

Eine Frist oder einen Termin für die Sitzung gebe aber es noch nicht, so Sturm. Man wisse angesichts der hohen Zahl der Einsprüche – 2005 waren es lediglich acht – auch noch nicht, ob eine Sitzung zeitlich ausreiche, um über alle Einsprüche zu entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden