So, 22. Oktober 2017

Abschiebestress

01.04.2010 16:32

Evangelos soll erst zum Vater und dann wieder zur Mutter

Der kleine Evangelos soll laut OGH-Beschluss nach Griechenland und später vermutlich wieder zurück nach Österreich. Mit seiner Flucht von Linz zurück nach Santorin hat der Vater des Dreijährigen aus Leonding eine Patt-Stellung beim Besuchsrecht erzielt. Seinem kleinen Buben droht damit ein Rückführungsstress: Wenn er jetzt nach Griechenland muss und nach der Obsorgeverhandlung wieder zurück nach Österreich.

Weil er auf der Straße von mehreren Männern umringt worden sei und diese Leute dann in der Früh auch in seinem Hotel aufgetaucht seien, hätte der Grieche fluchtartig Österreich verlassen. Aus Angst wolle er nie mehr hierher zurückkommen, meinte sein Verfahrenshelfer Lothar Korn.

Damit kann der Vater aber sein vergangene Woche vor dem Linzer Bezirksgericht vereinbartes Besuchsrecht nicht mehr ausüben. Ein Grund mehr, seinen seit mehr als zwei Jahren ausschließlich in Oberösterreich lebenden Sohn laut OGH-Beschluss sofort nach Griechenland rückzuführen.

"Das Wohl des Kindes muss im Vordergrund stehen!"
Dort kann aber wiederum Mutter des Dreijährigen ihr Besuchsrecht nicht wahrnehmen. Der 34-Jährigen droht in Griechenland die Verhaftung wegen "Kindesentführung". Derzeit haben aber noch beide geschiedenen Elternteile die Obsorge über den Buben. Die nächste Verhandlung darüber findet am 16. April in Naxos statt.

Wie lange die Obsorgeverhandlungen dauern werden, ist noch unklar. Sollte der Mutter das alleinige Sorgerecht zugesprochen werden, würde für Evangelos im Fall der durchgeführten Deportation ins Land seines Vaters der Rückführungsstress von neuem – nur in die andere Richtung – beginnen. Das will Jugendwohlfahrtsreferent Landes-Vize Josef Ackerl aber verhindern: "Das Wohl des Kindes muss im Vordergrund stehen!"

von Johann Haginger "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).