So, 19. November 2017

Positive Signale

01.04.2010 14:47

Weniger neue Arbeitslosen - mehr offene Stellen

In Oberösterreich sind im März 33.235 Menschen als arbeitslos vorgemerkt gewesen. Das sind zwar mehr als im Vorjahr, aber insgesamt waren nur 645 Menschen mehr auf Arbeitssuche als im März 2009. Das AMS leitet daraus einen positiven Trend ab. Während die Zugänge in die Arbeitslosigkeit sinken, wächst das Angebot an offenen Stellen.

Mit 5,4 Prozent hat Oberösterreich die zweitniedrigste Arbeitslosenquote nach Salzburg und liegt damit deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 7,5 Prozent. Im März kamen rund 10.000 neue Arbeitslose dazu, dass sind mehr als 500 weniger als im März 2009.

7.000 offene Stellen
Gleichzeitig fanden deutlich mehr Arbeitslose zurück in den Job. 21.638 Oberösterreicher bekamen im März eine Arbeit, das sind 18,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Außerdem ist die Zahl der offenen Stellen um fast 23,4 Prozent gestiegen. Das AMS bietet derzeit 7.000 offene Stellen in oberösterreichischen Unternehmen an.

Das größte Angebot an offenen Stellen findet sich in den Metall- und Elektroberufen sowie im Fremdenverkehr und den Bauberufen. Auch bei den Lehrstellen gibt es derzeit einen Überhang von 1.441 Stellen. Für 2.391 Lehstellensuchende gibt es derzeit 3.832 Stellen. So ist auch die Arbeitslosigkeit unter den Jugendlichen spürbar gesunken (-3,9 Prozen).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden