So, 17. Dezember 2017

Kulisse zerstört

01.04.2010 10:25

Anrainer sind über 380-kV-Masten im Fuschertal entsetzt

Einer der schönsten Flecken Salzburgs, das Fuschertal, soll mit riesigen Strommasten gespickt werden! Der einmalige Blick auf den Großglockner im Nationalpark – verhängt mit strahlenden Freileitungen. Die Empörung der Anrainer ist groß, von Salzburgs Politikern ist nichts zu hören. Der Verbund will nur eines – rasch bauen!

Wo immer der Verbund derzeit seine Trassenpläne für die Stromautobahn präsentiert – der Aufschrei ist überall groß. Obwohl umweltfreundliche Erdkabel längst Stand der Technik sind, weigert sich die E-Wirtschaft, sie einzusetzen.

Verbund umgeht 400-Meter-Zone
"Wir sind entsetzt", so die Mitglieder der Bürgerinitiative Bruck-Fusch-St.Georgen, "was der Verbund mit dem Fuschertal vorhat." Um Millionen werden Häuser an der Gemeindegrenze zwischen Bruck und Fusch gekauft, damit man die veraltete Freileitungstechnik trotz Nicht-Einhaltung der 400-Meter-Zone überhaupt einsetzen kann.

Alpentäler werden verschandelt
Und nicht nur Maria und Ferdinand Innerhofer fragen sich: "Städte und Flughäfen werden generell verkabelt, hunderte Kabelkilometer liegen am Meeresboden – und bei uns will man eines der schönsten Alpentäler mit Masten verschandeln?"

Enttäuschung über Politik
Doch Salzburgs Politiker schweigen. "Man hat den Eindruck, der Verbund kann seine Pläne nach Belieben diktieren", so Anrainer in Fusch, wo auch die Enttäuschung über Bürgermeister Leo Madreiter groß ist: "80 Prozent haben bei uns für ein Erdkabel unterschrieben", so Hermann Oppelland: "Und jetzt erlaubt er dem Verbund plötzlich, sich einen Korridor für die Freileitung herauszukaufen!"

Verbund lässt keinen Zweifel
Auch in Bad Vigaun, in Koppl und am Adneter Riedl wollen sich die Bürger keine strahlende Freileitung vor die Nase setzen lassen. Verbund-Projektleiter Keller machte den Anrainern keine Hoffnung: "Es gibt nur eine Freileitung."

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden