Do, 23. November 2017

Mehrere Verletzte

30.03.2010 16:09

Kilometerlange Staus auf A2 nach schwerem Crash

Auf eine ordentliche Geduldsprobe sind die Verkehrsteilnehmer auf der Südautobahn am frühen Dienstagmorgen gestellt worden – im Gemeindegebiet von Wiener Neudorf waren in Folge eines mehr oder weniger missglückten Überholmanövers ein Lkw und gleich vier Pkws zusammengestoßen. Im Zuge der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurde die Südautobahn in Richtung Graz gesperrt, der Verkehr musste über die Ausfahrt Mödling umgeleitet werden.

Ein 58-jähriger Kraftfahrer aus dem Bezirk Eferding (Oberösterreich) überholte gegen 06.55 Uhr mit seinem Sattelzug auf der Höhe Wiener Neudorf einen auf dem ersten Fahrstreifen fahrenden Pkw. Beim Wiedereinscheren nach dem Überholvorgang dürfte der Lkw-Lenker jedoch den Pkw mit einem 74-jährigen Deutschen am Steuer nicht mehr beachtet haben – es kam zur Kollision.

Lkw und zwei Pkws krachen in Unfallwracks
Der Pkw wurde dabei über alle vier Fahrstreifen nach links gegen die Betonmittelleitwand geschleudert, wo er zum Stillstand kam. Ein nachfolgender Lkw-Fahrer konnte sein tonnenschweres Gefährt anschließend nicht mehr rechtzeitig vor dem Autowrack zum Stehen bringen – der Laster prallte gegen den stehenden Pkw und touchierte dann ebenfalls die Mittelleitwand. Doch damit nicht genug, zwei weitere Pkw-Lenker beteiligten sich unfreiwillig an dem Unfallszenario.

44-Jähriger reagiert zu spät auf bremsenden Verkehr
Zunächst reagierte ein 59-Jähriger Wiener mit Bedacht auf das Schlachtfeld, das sich ihm als Anblick auf der Straße bot, indem er abbremste. Ein weiterer Pkw-Lenker, ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Hollabrunn, übersah jedoch den vor ihm bremsenden Verkehr und raste schließlich ins Heck des Pkw des Wieners. Dessen Wagen wurde durch die Wucht des Aufpralls über alle vier Fahrstreifen nach rechts an den Fahrbahnrand geschleudert. Der Pkw des 44-Jährigen schlitterte gar noch weiter und prallte gegen den zuallererst verunfallten Pkw des 74-jährigen Deutschen.

Der 59-jährige Wiener wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Freiwillige Feuerwehr Vösendorf geborgen werden. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde er mit schweren Verletzungen ins Landesklinikum Thermenregion Mödling verbracht. Der 44-Jährige wurde leicht verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden