Mo, 23. Oktober 2017

Mit Messer gedroht

30.03.2010 14:33

Betrunkener Pole fordert Alkohol von feiernden Burschen

In einem Garten in Großgmain hat in der Nacht auf Dienstag ein junger Pole eine Gruppe feiernder Jugendlicher belästigt und Alkohol gefordert. Als die 15- bis 17-Jährigen ins Wohnhaus flüchteten, versuchte er die Eingangstür mit einem Küchenmesser aufzubrechen. Der Mann verletzte sich dabei und versteckte sich anschließend in einem benachbarten Haus. Die Polizei konnte ihn festnehmen.

Die Jugendlichen feierten im Garten eines Wohnhauses. Gegen 1 Uhr früh kam plötzlich ein offenbar betrunkener Mann auf sie zu und forderte Alkohol. Die Jugendlichen baten den 20-jährigen Polen zu gehen – dieser ließ sich jedoch nicht abweisen.

Mit Messer auf Scheibe eingestochen
Nachdem einer der Jugendlichen ein Messer im Ärmel des Mannes entdeckt hatte, flüchteten die Burschen ins Haus und versperrten die Tür. Daraufhin stach der Pole mit der Messerspitze in das Glas der Eingangstür, die Scheibe zerbrach. Dabei zog sich der Angreifer so starke Schnittverletzungen zu, dass er sich aus dem Staub machte.

Verräterische Blutspuren
Die Jugendlichen verständigten sofort die Polizei. Die Beamten leiteten eine Fahndung ein und entdeckten in der Nähe des Hauses zwei Autos mit polnischen Kennzeichen. Blutspuren führten die Ermittler schließlich zu einem Nachbarhaus, wo fünf Polen seit einigen Tagen genächtigt hatten.

Verdächtiger in Haft
Die Polizisten konnten die "Bewohner" dazu überreden, die Türe zu öffnen. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und das Küchenmesser sichergestellt. Nach der Erstversorgung wurde der Mann einvernommen und schließlich in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert. Weitere Erhebungen sind noch im Gange.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).