Fr, 24. November 2017

„Geben Sie mir Geld“

30.03.2010 08:30

Bewaffnetes Duo nach Überfall noch in der Bank gefasst

Um ein Haar wären zwei mutmaßliche Bankräuber in Drasenhofen (Bezirk Mistelbach) mit der Beute davongekommen, doch die Polizei war am Montagnachmittag schneller: Während des Überfalls konnte der Kassier der Raiffeisenkasse Alarm auslösen – Exekutivbeamte nahmen das Duo schließlich noch im Kassenvorraum fest.

Gegen 14 Uhr betraten zwei Männer die Bank und stellten sich wortlos vor das Kassenpult. Die beiden erweckten erst den Anschein, als wollten sie ein normales Bankgeschäft tätigen, bis einer der vorerst Unbekannten eine silberfärbige Waffe aus dem Hosenbund zog.

Duo sperrte Mitarbeiter in Nebenraum
Mit den Worten: "Bleiben Sie ruhig, geben Sie mir Geld!" richtete dieser die Waffe gegen den Kassier und reichte ihm einen Plastiksack. Der zweite Mann soll sich anschließend hinter das Pult begeben und gemeinsam mit dem Angestellten Geldscheine aus der Kassenlade eingepackt haben.

Nachdem das Duo das Bargeld an sich gerafft hatte, wurde der Mitarbeiter in einen Nebenraum gesperrt und alle Telefonleitungen aus den Wänden gerissen – die beiden dürften offenbar nicht geahnt haben, dass der Kassier bereits Alarm auslösen konnte.

Die Polizeibeamten waren rasch vor Ort und stoppten die beiden litauischen Verdächtigen im Alter von 33 und 43 Jahren, die gerade aus der Bank flüchten wollten. Sowohl die Beute als die Gaspistole konnten sichergestellt werden, das Duo wurde ins Landesgericht Korneuburg überstellt. Der Bankangestellte, der im Nebenraum eingesperrt wurde, konnte sich selbst befreien und wurde nicht unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden