Di, 24. Oktober 2017

Immer mit der Ruhe!

30.03.2010 10:39

Wie du mit Verspätungen gelassen umgehst

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben. Und ab und zu gehört es leider auch dazu, dass speziell beim Flug zu deinem Urlaubsziel oder in Richtung Heimat Verspätungen vorkommen oder der Flug sogar ganz ausfällt. Quälend lange Wartezeiten wollen dann überbrückt werden. Hier erfährst du, wie du mit Verspätungen gelassen umgehst und die Zeit angenehm nutzen kannst.

Das sind deine Rechte bei Verspätung
Wird ein Flug kurzfristig abgesagt oder kann ein Gast wegen Überbuchung nicht befördert werden, steht ihm je nach Länge der Flugstrecke eine Entschädigung von 250 bis 600 Euro zu. Die Fluggesellschaft muss Mahlzeiten, Erfrischungsgetränke und, falls erforderlich, einen Hotelaufenthalt sowie Internet-, Telefon- und Faxmöglichkeiten anbieten. Der Umfang der Entschädigungsleistung richtet sich dabei nach der Dauer der Verspätung und der Flugstrecke: je weiter die Flugstrecke, desto größer die akzeptable Verspätung. So wird z.B. bei Flügen von bis zu 1.500 Kilometern ab einer Verspätung von mindestens zwei Stunden eine Entschädigung geleistet.

Ist der Weiterflug erst am nächsten Tag möglich, dann müssen die Unterbringung in einem Hotel und die Fahrt dorthin von den Fluggesellschaften kostenlos angeboten werden. Ab einer Verspätung von fünf Stunden kann der Fluggast die Erstattung des Flugpreises und gegebenenfalls den kostenlosen Rückflug zum ursprünglichen Abflugort verlangen.

Bei Flugausfällen ist die Rechtslage ziemlich ähnlich. Auch hier gilt: Wurdest du von deinem Reiseveranstalter vorab informiert, dann greift das EU-Recht, wonach du Anspruch auf anderweitige Beförderung bzw. Erstattung der Ticketkosten hast. Ebenso hast du Ansprüche auf Verpflegung, Kommunikationsmöglichkeit und Hotelunterbringung, wenn die Ersatzbeförderung erst am kommenden Tag stattfinden kann. Bei kurzfristiger Annullierung ohne Ersatzbeförderung kannst du eine Ausgleichszahlung beanspruchen, die je nach Gesamtzahl der Flugkilometer 250 bis 600 Euro ausmachen kann. Kein Ersatzanspruch besteht, wenn der Flugausfall auf höhere Gewalt zurückzuführen ist - wie z.B. plötzlich auftretende Flugsicherheitsmängel, politische Instabilität oder bestimmte Wetterverhältnisse.

So bleibst du gelassen
Zunächst solltest du dir eines klar machen: derartige Probleme sind unangenehm - aber du wirst warten müssen, egal, ob du dich nun ärgerst oder nicht. Also atme dreimal tief durch, schließe die Augen und entspanne dich. Immerhin stehen dir nun einige Möglichkeiten offen, wie du die Zeit sinnvoll nutzen kannst.

Tipp 1 – Neu organisieren
Solange du beschäftigt bist, bleibt wenig Zeit zum Ärgern. Versuche daher, dich um Ersatzbeförderungsmöglichkeiten umzusehen, telefoniere mit deinem Reiseveranstalter bzw. informiere deine Lieben, wie es nun bei dir weitergeht. Damit bist du wahrscheinlich eine Zeit lang beschäftigt. Und vielleicht hat sich in der Zwischenzeit schon etwas Neues ergeben.

Tipp 2 – Gönn dir einen Kaffee
Schau dich um ein nettes Café am Flughafen um und such dir ein lauschiges Plätzchen. Und dann verwöhne dich ein bisschen: Kaffee, heiße Schokolade oder etwas zu essen – genieße es einfach, dass du nun ein bisschen Zeit hast, um dich zu entspannen, Zeitung oder Reiseführer zu lesen und alles zu beobachten.

Tipp 3 - Flugzeuge beobachten
Speziell wenn du mit Kindern unterwegs bist, kannst du die Zeit gut nützen, um das Treiben auf einem Flughafen etwas näher zu erkunden. Viele Flughäfen haben eine Lounge, von der aus man die ankommenden und abfliegenden Flugzeuge beobachten kann. Für deine Kids wird die Zeit wie im Flug vergehen, weil sich ständig etwas tut. Und die Wartezeit wird zu einer lehrreichen Pause.

Tipp 4 - Spiele mitnehmen
Kartenspiele, Memory, Ratespiele – all das kann euch die Wartezeit zusätzlich verkürzen. Gerade wenn du mit Kindern unterwegs bist, sollte immer auch etwas Zeichenpapier und Stifte im Handgepäck sein. Oder kauf dir ein Buch und beginne zu lesen. Denn mal ehrlich: Wann hat man dazu sonst schon Zeit?

Tipp 5 – Einkaufsbummel
Im Duty-Free-Bereich des Flughafens lassen sich oft echte Schnäppchen machen. Begib dich einfach einmal ganz entspannt auf die Suche und erkunde das Shopping-Angebot. Und vielleicht findest du das eine oder andere Ding, das du schon immer gesucht hast.

Tipp 6 – Wellness-Angebote in Flughafennähe
Gerade bei längeren Verspätungen ist es oft angenehm, nicht die gesamte Zeit am Flughafen zu verbringen. In der Nähe vieler Flughäfen gibt es bereits Wellness-Einrichtungen bei Hotels, die auch Tagesgästen zur Verfügung stehen. Begib dich zu einem Informationsschalter und erkundige dich, welche Möglichkeiten es gibt. So kannst du dich voll und ganz entspannen und hast die Zeit gut genutzt.

Tipp 7 – Kurzer City-Trip
Je nachdem, wo und wie lange du in der Warteschleife hängst, kann es sich auch auszahlen, einen Kurz-Trip in die Stadt zu unternehmen. Erkundige dich auch hier einfach an der Flughafeninformation, was du tun kannst und wie sich der Abstecher gut organisieren lässt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).