Mi, 13. Dezember 2017

Ursache geklärt

29.03.2010 15:15

Brennpaste löste Feuer im Keller des Lengbachhofs aus

Die Ursache für das Feuer im Keller eines Hotels in Altlengbach (Bezirk St. Pölten) vergangen Donnerstag ist nun geklärt: Entflammte Brennpaste löste den Brand im Lengbachhof in aus. Zu dieser Erkenntnis ist nach Angaben Ermittler am Montag ein Sachverständiger gekommen. Die Brennpaste sei demnach noch nicht ausgekühlt gewesen. Zur Höhe des entstandenen Schadens lagen weiterhin keine Angaben vor.

Von dem Brand war ein Lagerraum betroffen. Die Feuerwehr stand mit 46 Mann im Löscheinsatz. Für die etwa 60 anwesenden Gäste - unter ihnen auch das Fußballteam der Red Bull Juniors Salzburg - bestand keine unmittelbare Gefahr. Durch die Flammen wurden Regale mit darauf gelagerten Aktenordnern beschädigt. Die Löschtrupps dämmten das Feuer binnen kürzester Zeit ein. Ein Feuerwehrmann erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden