Di, 12. Dezember 2017

Trio geschnappt

29.03.2010 12:36

Fünf Überfälle auf Tankstellen in NÖ und Wien geklärt

Mit der Festnahme von drei Armeniern sind fünf Überfälle auf Tankstellen in Niederösterreich und Wien geklärt worden. Die Taten sind in den vergangenen zwei Monaten verübt worden. Die Verdächtigen seien teilgeständig, berichteten der niederösterreichische Sicherheitsdirektor Franz Prucher und der stellvertretende Leiter des Landeskriminalamtes, Ernst Schuch, am Montag.

Das verdächtige Trio - Jak A. (23), wohnhaft in Hernals, Vahe David A. (19), im Bezirk Steyr ansässig, und Sarkis Z. (24) mit Wohnsitz im Bezirk Wiener Neustadt - wurde unmittelbar nach dem jüngsten Coup festgenommen, berichteten die Kriminalisten.

Die Raubbeute im Wert von Zigtausenden Euro sollen die Armenier untereinander aufgeteilt und in diversen Lokalen sowie beim Pokerspiel ausgegeben haben. Das Trio wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Ob die Männer für weitere strafrechtliche Delikte infrage kommen, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Personal in der Leopoldstadt mit Waffe bedroht
Bei ihrem letzten Coup sollen die mit Sturmhauben maskierten Beschuldigten am Sonntag gegen 0.40 Uhr in eine Tankstelle in der Leopoldstadt gestürmt sein. Eine Angestellte und zwei Kunden wurden mit Faustfeuerwaffen bedroht. Das Trio entkam mit einem vierstelligen Betrag aus der Kassa, wurde jedoch wenig später gestellt. Einer der Männer soll noch versucht haben, zu einer Waffe auf dem Rücksitz des Fluchtwagens zu gelangen, was von den einschreitenden Polizeikräften verhindert worden sei.

Raubserie begann in Guntramsdorf
Die den Armeniern zur Last gelegte Überfallserie begann am Abend des 29. Jänner in Guntramsdorf. "Machst du Kassa auf", wurde eine 37-jährige Angestellte von maskierten und bewaffneten Täter bedroht. Die Frau erlitt einen schweren Schock. "Schnell, schnell, Geld her", hieß nur eine Woche später, ebenfalls in den Abendstunden, in Neunkirchen. Auch hier war eine Mitarbeiterin das Opfer. Am Abend des 25. Februar sah sich ein Tankwart (38) in Leobersdorf einem maskierten und bewaffneten Trio gegenüber. Auch er musste die Kassenlade öffnen. Am vergangenen Donnerstagabend wurde eine Tankstelle in Baden heimgesucht. Eine 46-jährige Angestellte wurde ebenso wie drei Kunden mit Waffen bedroht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden