Mo, 20. November 2017

Schlechter Scherz

29.03.2010 11:39

„Entführung“ löst Alarmfahndung in Tulln aus

Fünf Jugendlichen aus dem Bezirk Tulln dürfte am Wochenende ziemlich langweilig gewesen sein – wohl deshalb hielten sie mit einer inszenierten Entführung die Exekutive auf Trab. Zahlreiche Augenzeugen verfolgten das filmreife "Kidnapping" vor einem Lokal – es wurde eine Alarmfahndung ausgelöst.

Szenen wie in einem Hollywood-Streifen: Zwei junge "Täter" stürmen aus einem Wagen und ziehen ihrem vermeintlichen Opfer einen Jutesack über den Kopf. Danach drängen sie den Jugendlichen in den Kofferraum und brausen mit quietschenden Reifen davon.

Dabei legten die Jugendlichen offenbar eine beachtliche schauspielerische Leistung ab. Passanten, die das Spektakel beobachteten, nahmen der Bande die gestellte Entführung ab – die glaubwürdige Schilderungen der Augenzeugen veranlassten jedenfalls die Polizei, eine Alarmfahndung auszulösen.

Jugendliche werden angezeigt
Das war vermutlich auch so beabsichtigt: Damit die Aktion auch Beachtung fand, inszenierten die Jugendlichen die "Tat" vor einem Lokal und flüchteten danach über den Hauptplatz in Richtung stadtauswärts. Auf die Idee dazu seien sie durch eine TV-Serie gekommen, gaben sie laut Sicherheitsdirektion an.

Bei den darauffolgenden Ermittlungen der Polizeibeamten war der Fall rasch geklärt, den jungen "Schauspielern" im Alter von 15 und 17 Jahren wird demnächst eine Anzeige ins Haus flattern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden