Do, 14. Dezember 2017

Schöne Schurkin

29.03.2010 11:44

Rachel Weisz soll nächster Bond-Bösewicht werden

Wenn sich dieses Gerücht bewahrheitet, hat es noch nie einen schöneren Bond-Schurken gegeben: Die britische Schauspielerin Rachel Weisz wird als nächster Bond-Ober-Bösewicht kolportiert. Weisz ist mit 007-Darsteller Daniel Craig befreundet und soll sich schon lange wünschen, einmal in der Agenten-Filmreihe mitmischen zu dürfen.

Seit Wochen kursieren Spekulationen um das 23. Bond-Abenteuer, das unter der Regie von Kate Winslets getrennt lebendem Ehemann Sam Mendes entstehen soll. Fix ist bisher lediglich, dass Daniel Craig zum dritten Mal in den Designer-Anzug von Titelheld James Bond schlüpfen wird und Dame Judi Dench als MI6-Chefin M zurückkehrt.

Wie britische Medien melden, sei der Film zwar bisher finanziell noch nicht gesichert, Mendes würde aber bereits hinter den Kulissen an einem Konzept arbeiten und nach der geeigneten Besetzung Ausschau halten. Die indische Schauspielerin Freida Pinto, Film-Sexbombe Megan Fox und "Dr. House"-Star Olivia Wilde werden als potentielle Gespielinnen des Agenten gehandelt. Pinto soll eine Rolle als Bond-Girl aber bereits aus Imagegründen ausgeschlagen haben.

Nun meldet die Website "Cinema Blend", dass auch die Rolle des Bösewichts mit einer Frau besetzt wird. Heißeste Kandidatin: Rachel Weisz. Die Oscar-Preisträgerin werde nicht irgendeinen Verbrecher geben, sondern den Boss der kriminellen Organisation "Quantum", wird geflüstert.

Die 40-jährige Schauspielerin steht derzeit mit Craig vor der Kamera und soll geäußert haben, dass sie sich über ein Angebot sehr freuen würde. Mit Regisseur Sam Mendes war der Star mit Austro-Wurzeln, ihre Mutter Edith kommt aus Österreich, dereinst einige Zeit lang liiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden