Fr, 15. Dezember 2017

Mehrheiten verspielt

27.03.2010 18:16

Keine SP-Ortschefs in ehmaligen roten Hochburgen

Bis vor 14 Tagen galten Neunkirchen sowie Traismauer als SP-Hochburgen, jetzt sind hier rote Bürgermeister Geschichte. In beiden Städten haben die Sozialdemokraten absolute Mehrheiten verspielt. Nun regiert die bisherige Opposition. Gar nicht gut läuft es für die SP auch bei Koalitionsgesprächen in Baden.

Zum Rückzug aus Amt und Partei hatte Margit Gutterding sich in der vergangenen Woche entschieden. Nach der Wahlniederlage setzte es für die Sozialdemokraten in Neunkirchen nun eine noch schmerzlichere Schlappe: Im Rathaus wird schon demnächst ein „schwarzer“ Stadtchef regieren. VP und Grüne haben sich mit Unterstützung der FP die dafür nötige Mehrheit gesichert.

Auch in Traismauer, Bezirk St. Pölten, hatte die SP beim Poker um den Stadtchef-Sessel die schlechteren Karten. Hier einigte sich Lukas Leitner, einst VP-Mandatar und diesmal mit einer eigenen Liste am Start, mit Volkspartei sowie Freiheitlichen auf ein Koalitionsprogramm. Der künftige Stadtchef: „Im Mittelpunkt stehen Budgetsanierung sowie Schaffung von Jobs.“

Weitere Hintergründe siehe Infobox!

Auch in Baden ist das Bürgermeister-Amt für die SP in weite Ferne gerückt. Die Grünen haben alle Verhandlungen mit Bürgerliste und Sozialdemokraten abgebrochen. Zudem tritt die glücklose VP-Spitzenkandidatin Erika Adensamer zurück. „Damit stehen die Zeichen wohl auf Schwarz-Grün“, heißt es in der Kurstadt.

von Christhoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden