Fr, 24. November 2017

„Will büßen“

26.03.2010 16:43

Mordverdächtiger verzichtet auf Verteidiger

Der 25-jährige Rohrbacher, der zwei Frauen massakriert haben soll, hat auf jeden rechtlichen Beistand verzichtet. Er weiß, wie gefährlich seine Lust am Töten ist und er will dafür büßen. Kein Verteidiger soll ihm helfen, früher freizukommen: "Ich brauche ein paar Jahre Zeit zum Nachdenken."

Der sexuell gestörte Einzelgänger galt zwar in Rohrbach als netter Nachbar und lustiger Zechkumpan, hatte aber nie eine Freundin. Dafür aber 151 "Freunde" auf Facebook, ehe seine Wahnsinnstaten entlarvt wurden. Nach seinen unfassbaren Geständnissen, nicht nur eine 47-jährige Frau erdrosselt und erstochen zu haben, sondern auch eine 59-jährige gemeinsame Bekannte, wurden nur sechs Internet-Kontakte beendet. "Löscht den Typ endlich", forderte einer.

Erleichtert, dass es vorbei ist
Der voll geständige Verdächtige, für den die Unschuldsvermutung gilt, unterschrieb bei der Polizei, dass er keinen Anwalt braucht. Aber er konnte die Frage der Ermittler nicht beantworten, ob er noch ein drittes Opfer im Auge gehabt hätte. "Er ist erleichtert, dass ihn sein Anruf beim zweiten Opfer verraten hat, dass er nichts mehr anstellen kann", sagt ein Kriminalist.

Sonst wäre es nicht leicht gewesen, den Triebtäter auszuforschen. Im ersten Fall fehlte überhaupt jede Spur, zum zweiten Mord eine Vergleichs-DNA, weil der 25-Jährige unbescholten war, sein genetischer Code nicht erfasst war. Kein Polizist kannte den Arbeitslosen, der in Tankstellen und an Würstelständen gezecht hatte.

"OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden