Sa, 18. November 2017

Krank getippt

26.03.2010 11:12

US-Schülerin verschickte bis zu 4.000 SMS im Monat

Anfangs war es ein Kribbeln im Daumen, bald darauf schmerzte der ganze Arm: Die 16-jährige Annie Levitz aus dem US-Bundesstaat Illinois hat sich regelrecht krank getippt. Bis zu 4.000 SMS im Monat verschickte die Schülerin per Handy. Jetzt droht ihr eine Handgelenks-Operation. Diagnose: Karpaltunnelsyndrom.

Ja, sie habe bis zu 100 Textmitteilungen am Tag verschickt, aber seit sie wegen der Schmerzen an der Handwurzel eine Schiene tragen müsse, seien es weniger geworden, verrät Annie der "Chicago Sun-Times" – per SMS. Dass viele Textmitteilungen überflüssig sind, hat die in der Schule inzwischen als "Carpal Tunnel Girl" verschriene Teenagerin mittlerweile eingesehen, doch auch nach ihrer Einschränkung kommt sie noch auf bis zu 2.000 SMS im Monat.

"Ich dachte, die Schmerzen würden Annie stoppen, aber sie haben sie nur ausgebremst", zeigt sich Mutter Carrie resigniert. Annies SMS-Wahn kann sie nicht nachvollziehen, zumal ein Großteil der SMS lediglich Belangloses wie "Hey" oder "What's up?" zum Inhalt habe. Außerdem befürchte sie, dass Annie sich später bei der Job-Suche oder im Beruf schwer tun werde: "Durch die ganze Texterei hat die Jugend das Telefonieren verlernt. Die Kids können nicht einfach jemanden anrufen und mit ihm reden. Sie haben Angst vor dem Telefon."

Annie selbst glaubt inzwischen eine Lösung für ihr SMS-Problem und die ihr drohende Handgelenks-Operation gefunden zu haben: das iPhone. Dank dessen Touchscreen müssten die Finger nämlich weniger Arbeit verrichten, erzählt die Schülerin. Ihre Eltern haben jedoch bereits unmissverständlich klargemacht, dass sie ihrer Tochter diesen Wunsch nicht erfüllen werden. "Der Doktor sagt, sie muss einfach nur weniger simsen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden