Sa, 18. November 2017

„Alk“ und Müdigkeit

25.03.2010 15:09

Drei Verletzte bei Unfällen in Bezirken St. Pölten & Krems

Übermüdung und zu viel Alkohol – diese beiden Ingredienzien haben bei Verkehrsunfällen am Mittwochabend und Donnerstag früh in den Bezirken Krems und St. Pölten/Land drei Verletzte gefordert. In beiden Fällen musste die Rettung zur Versorgung der Unfallopfer und zu deren Abtransport in die Krankenhäuser ausrücken.

Zunächst erwischte es am Mittwoch gegen 19.30 Uhr einen 40-jährigen Mann – dieser war mit seinem Fahrrad am Straßenrand der LH57 im Bereich von St. Leonhard unterwegs, als er vom Pkw eines 41-Jährigen erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Dabei erlitt er Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung nach der Erstversorgung vor Ort ins Landesklinikum Krems gebracht. Ein Alkotest bei beiden Beteiligten ergab, dass der Radfahrer offensichtlich alkoholisiert war.

Crash wegen Übermüdung im Bezirk St. Pölten/Land
Donnerstag früh krachte es schließlich in St. Andrä an der Traisen im Bezirk St. Pölten/Land – ein 43-jähriger Mann war am Steuer offenbar eingeschlafen und mit dem führungslosen Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten, wo er ins gerade aus einer Hauseinfahrt zurückschiebende Auto eines 55-jährigen Mannes raste. Beide Lenker wurden bei der Kollision unbestimmten Grades verletzt und anschließend von der Rettung in das Spital St. Pölten gefahren.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden