Sa, 18. November 2017

Selbst verletzt

25.03.2010 15:39

Krankenschwester in Wr. Neustadt täuscht Attacke vor

Kommando zurück – die Suche nach einem Burschen, der eine Krankenschwester am Landesklinikum Wiener Neustadt attackiert und dabei am Unterarm verletzt haben soll, ist wieder abgeblasen worden. Grund: Der "Überfall" am Mittwochabend war lediglich vorgetäuscht. Das erklärte Polizeidirektor Anton Aichinger am Donnerstagnachmittag. Die Landeskliniken-Holding hatte zuvor mitgeteilt, dass "kein Fremdverschulden" vorliege.

Die Krankenschwester dürfte sich demnach selbst eine Schnittverletzung am linken Unterarm zugefügt haben, die medizinisch versorgt werden musste. Zum Motiv für die offenbar vorgetäuschte Attacke gab es vorerst keine Angaben.

Zunächst hatte es geheißen, dass die Krankenschwester am Mittwoch kurz vor 21.30 Uhr das Zentrallabor des Landesklinikums Wiener Neustadt verlassen wollte, als ihr ein Mann "einige unverständliche Worte zugemurmelt" und sie in der Folge an der linken Hand gepackt habe.

Tiefe Schnittwunde im Unterarm
Nach Angaben der 48-Jährigen habe sie sich dann weggedreht und losgerissen, wobei sie einen stechenden Schmerz im linken Unterarm verspürte. Sie sei dann weggelaufen und habe sich in einem WC eingesperrt. Bei der Verletzung handelt es sich nach Polizeiangaben um eine sechs bis sieben Zentimeter lange und einen Zentimeter tiefe Schnittwunde an der Oberseite des linken Unterarmes.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden