Mo, 20. November 2017

Causa Augartenspitz

25.03.2010 10:19

Häupl: „Lösungs-Kompetenz war nicht gefragt“

Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SP) wäscht im Konflikt um den Bau des Sängerknaben-Konzertsaals im Augarten seine Hände in Unschuld. Es habe von beiden Seiten unüberbrückbare Standpunkte gegeben - "daher war meine Lösungskompetenz in dieser Frage nicht gefragt", beschied Häupl am Donnerstag im Gemeinderat.

Er sei in die Gespräche zwischen Sängerknaben und Bürgerinitiative gegen das Bauprojekt nicht eingebunden gewesen: "Ich hätte daran nur teilnehmen können, wenn beide Parteien mich einvernehmlich eingeladen hätten - das haben sie nicht."

Immerhin habe er dazu beitragen können, die Gespräche zu vermitteln. "Ich werde versuchen, in Zukunft meine Rolle darauf zu beschränken, dass es zu keinen gewaltsamen Auseinandersetzungen kommt", kündigte Häupl an. Größer sei die Rolle der Stadt nicht, auch wenn die Grünen versuchen würden, ihn als Bürgermeister in die Causa zu involvieren. Dabei bleibe seine Position stets klar: "Ich bin Partei - ich akzeptiere dieses Projekt."

Die Bauarbeiten für die neue Konzerthalle der Wiener Sängerknaben am Augartenspitz waren vor zwei Wochen nach langem Hin und Her mit der Bürgerinitiative endgültig angelaufen. Die Gegner hatten zuletzt noch die Bäume besetzt, die gerodet werden sollten - wurden jedoch großteils von der Exekutive entfernt (Bericht siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden