Mo, 11. Dezember 2017

Cannabis verkauft

25.03.2010 09:53

Junger Mann als mutmaßlicher Dealer entlarvt

Kriminalisten haben einen 20-Jährigen aus dem Bezirk St. Pölten als mutmaßlichen Dealer ausgeforscht. Der Mann soll binnen eines Jahres etwa sieben Kilo Cannabiskraut und 100 Gramm Methamphetamin aus Tschechien nach Österreich gebracht und verkauft haben, berichtete die Sicherheitsdirektion. Er wurde in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Die Festnahme war, wie erst jetzt bekannt wurde, bereits Ende Jänner bei Kleinhaugsdorf (Bezirk Hollabrunn) erfolgt. Im Auto des Verdächtigen fanden sich laut Polizei 529 Gramm Cannabiskraut. Eigenen Aussagen zufolge hatte der Niederösterreicher die Ware von einem Dealer in Tschechien um 2.000 Euro erworben.

10.000 Euro erwirtschaftet
Im Zuge der niederschriftlichen Einvernahme zeigte sich der Mann laut Polizei geständig, von Jänner 2009 bis Jänner 2010 Cannabiskraut und Methamphetamin aus dem Nachbarland an seiner Wohnadresse weiterverkauft zu haben. Er habe damit einen Gewinn von mehr als 10.000 Euro erzielt. Im Zusammenhang mit der Amtshandlung wurden laut Polizei außerdem 24 Personen bei den Staatsanwaltschaften Korneuburg und St. Pölten angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden