Fr, 24. November 2017

Jagd auf Ostbanden

24.03.2010 17:58

Groß angelegte 24-Stunden-Aktion gegen Kriminalität

Bei einer 24-stündigen Aktion scharf hat die Polizei jetzt auch in Salzburg Jagd auf die berüchtigten Ostbanden und gewissenlosen Schlepper gemacht. Schwer bewaffnete Beamte sperrten Hauptverkehrsrouten ab und kontrollierten verdächtige Autos. Auch ein Hubschrauber mit Nachtsichtgerät war im Einsatz.

Auf der Ennstal Bundesstraße in Radstadt-Mandling, auf der Katschberg-Straße in Mauterndorf und auf der Tauernautobahn bei der Mautstelle in St. Michael nahmen 30 Beamte seit Mittwoch nachmittag den Durchzugsverkehr ins Visier. "Wir halten nicht jede Großmutter an. Wenn aber vier junge Männer in einem Auto mit rumänischem Kennzeichen sitzen und der Kofferraum bis oben voll ist, schauen wir uns die genauer an", schildert Einsatzleiter Gottfried Gamsjäger vom Landespolizeikommando.

"Wir wollen die Organisation der Schlepper zerschlagen"
Mit der Aktion scharf soll den Ostbanden gezeigt werden, dass die Polizei in Salzburg präsent ist. "Wir wollen die Organisation der Schlepper zerschlagen. Die sind gerne auf diesen Routen unterwegs", erläutert Michael Takacs, Sprecher der Sonderkommission Ost. Das Innenministerium hat extra einen Hubschrauber mit Nachtsichtgerät zur Verfügung gestellt: "Der Einsatz lohnt sich, denn die Verbesserung des Sicherheitsgefühls der Bevölkerung ist ganz wichtig!"

"Salzburger Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden