Di, 12. Dezember 2017

Kompromiss gefunden

24.03.2010 17:38

Bauern gewinnen "Krieg" gegen Heer um TÜPL-Felder

Der Streit zwischen dem Bundesheer und jenen 78 Landwirten, die ihre Felder rund um den Truppenübungsplatz Allentsteig (NÖ) gepachtet haben, scheint mit einem Sieg der Bauern zu enden. Wie berichtet, erweiterte die Militärverwaltung das Sperrgebiet wegen zahlreicher Blindgänger, die dort nach Schießübungen liegen.

Die betroffenen Bauern, die bis zu 90 Prozent ihrer Felder verloren hätten, kämpften aber um ihr Ackerland. Sie gaben sich mit den neuen Verträgen nicht zufrieden und wollten ihre seit Jahrzehnten ohne Zwischenfall bewirtschafteten Felder nicht so einfach aufgeben. Noch bevor es zu einem "Bauernkrieg" im Waldviertel kommen konnte, trafen sich Vertreter der Streitparteien zu Gesprächen und konnten nun eine Lösung finden.

70 Prozent der Flächen gehen zurück
Landwirt Franz Huppert zur "Krone": "Rund 70 Prozent der Flächen kommen an die Bauern zurück. Die restlichen Felder werden getauscht. In den nächsten zwei Wochen sollen alle Details dazu zwischen der Landwirtschaftskammer und der Heeresverwaltung ausgehandelt werden." Der Kommandant des Truppenübungsplatzes, Josef Fritz: "Unser Ziel ist es, möglichst viele Flächen zurückzustellen oder Ersatzgründe zu beschaffen."

von Erich Schönauer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden