Do, 23. November 2017

800.000 Euro Budget

24.03.2010 16:13

76 Kulturprojekte beim ‚Viertelfestival NÖ - Waldviertel‘

Das Viertelfestival Niederösterreich, das die Regionen des Bundeslandes mit "Kultur vor der Haustür" versorgen will, macht von 8. Mai bis 8. August im Waldviertel Station. Insgesamt 76 Kunst- und Kulturprojekte – davon 13 von Schulen und sieben grenzüberschreitende – setzen sich kreativ mit den Besonderheiten des Waldviertels auseinander. "Respekt" ist das durchgehende Motto der Veranstaltungen.

Das Detailprogramm wurde am Mittwoch von Landeshauptmann Erwin Pröll (VP) und Viertelfestival-Geschäftsführer Stephan Gartner in Wien vorgestellt. Beide übten sich in kulinarischer Metaphorik: Das Festival habe sich zum "kulturellen Nahversorger schlechthin" entwickelt, so Pröll. Gartner sprach von einem "Spezialitätenladen abseits der Mainstream-Kultur". Seit 2005 haben 181.369 Besucher an 263 Orten insgesamt 1.073 Einzelveranstaltungen des Festivals frequentiert.

Große Bandbreite an Veranstaltungen
Die Bandbreite der diesjährigen Projekte reicht von einer überdimensionierten "Strickliesl" über das "1. Langenloiser Pflanz-Spektakel" bis zu einer "Begrüßungsmaschine" an der tschechischen Grenze. Respekt vor der Natur, das Waldviertel als Grenzgebiet, gesellschaftliche Fragen, Sagen und Legenden, aber auch zeitgeschichtliche Ereignisse bestimmen die Thematik.

Einen deutlichen Schwerpunkt bietet diesmal die Literatur: In Weitra gelangt das Stück "Der Himmel oben" des 2008 verstorbenen Autors Norbert Silberbauer zur Uraufführung, die Blockheide ist Schauplatz einer literarischen Nachtwanderung ("Wolfsauge"). Die Stadtgemeinden Litschau und Nova Bystrice bieten zudem die österreichisch-tschechische Theaterproduktion "Ferner Osten" an, während Michael Stavaric eine grenzüberschreitende Schreibwerkstatt in Weitra und Nove Hrady abhält.

Talkshows haben Kunst im Waldviertel zum Thema
Der Jazzclub Drosendorf und die Gemeinde Vratenin organisieren ein internationales Musikfest – "Drenten & Herenten". Auch die bildende Kunst ist mit Ausstellungen, Installationen und Performances vertreten. Drei Talkshows in Pürbach (u.a. mit Thomas Jorda, Manuela Seidl, Alf Krauliz) thematisieren die aktuelle Situation der Kunst im Waldviertel.

Das Budget des Festivals ist mit 800.000 Euro dotiert. Geschäftsführer Gartner konstatierte allerdings einen signifikanten, "schmerzlichen Rückgang" bei Sponsorenleistungen, was durch verstärkte Eigenleistungen und noch zu nützende Synergien im Tourismus wettgemacht werden könne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden