Sa, 25. November 2017

Safe aufgeschnitten

23.03.2010 17:40

Einbrecherbande erbeutet bei Coup 30.000 Euro

30.000 Euro Beute hat die "Penny-Markt-Bande" bei ihrem aktuellsten Coup geklaut. Die Gangster brachen eine Wand durch, kletterten in ein Supermarkt-Büro und plünderten den Panzerschrank. Während hier die Ermittlungen auf Hochtouren laufen, tritt die Polizei bei einer Auto-Einbruchsserie im Raum Tulln auf der Stelle.

Über den Friedhof schlichen die Verdächtigen in Leobersdorf (Bezirk Baden) zur Hinterseite des Supermarktes. Dort entdeckten sie ein großes vergittertes Fenster. Mit einem Spiegel suchten die Täter den exakten Standort des Tresors. Anschließend brachen sie eine Türe auf, stemmten ein Loch in eine Seitenwand und kamen so an den prall gefüllten Panzerschrank. Der wurde dann professionell aufgeschnitten und komplett ausgeräumt.

Verbrecher werden wieder zuschlagen
„Sie haben alle Sicherheitssysteme ausgetrickst“, berichtet ein Polizist. Die Alarmanlage ging nicht los, weil die Täter direkt an den Safe gelangten. Dieselbe Bande schlug auch in Guntramsdorf im Bezirk Mödling zu. Der Ermittler: „Auch dort erbeuteten die Unbekannten einen höheren Geldbetrag.“ Nachdem landesweit bereits ähnliche Fälle gemeldet worden sind, gehen die Kriminalisten davon aus, dass die organisierte Bande gezielt Supermärkte auf ihren Beutezügen ins Visier nimmt. „Für uns steht fest, dass die Verbrecher demnächst wieder zuschlagen werden.“

Glücklose Fahndung im Bezirk Tulln
Eingeschlagen haben Unbekannte ein Fenster und sind dann in ein Wohnhaus in Altlengbach im Wienerwald eingedrungen. Auch in der Nachbargemeinde Neulengbach sind derzeit Einbrecher aktiv – die Ermittlungen laufen. Vollkommen glücklos sind hingegen Fahnder im Bezirk Tulln: Sie schafften es bislang nicht, eine Gruppe von Auto-Einbrechern dingfest zu machen.

von Lukas Lusetzky und Helmut Horvath, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden