So, 19. November 2017

Chaos am Flughafen

23.03.2010 17:32

Zweimal anstellen: Ärger rund um neue Ticket-Automaten

Wie einfach das Fliegen doch früher einmal gewesen ist. Man ging ins Reisebüro, kaufte ein Ticket und gab damit am Flughafenschalter dann das Gepäck auf. Das alles ist offenbar vorbei. Für immer mehr Passagiere wird der Aufenthalt am Airport mittlerweile zum Spießrutenlauf. Vor allem die neuen Ticket-Automaten der AUA am Flughafen Schwechat sorgen für Unmut (Bild).

Nacktscanner, Flüssigkeitskontrollen, Schuhe ausziehen - am Flughafen kann einem die langsam aufkeimende Urlaubsstimmung derzeit schnell wieder vergehen. Ganz besonders in Wien-Schwechat. Dort müssen sich die Passagiere derzeit nämlich (ob sie wollen oder nicht) mit den Check-in-Schaltern der Austrian Airlines herumschlagen.

Eigens abgestellte Personal oft überfordert
Passdaten müssen selbst eingetippt werden, dann der Buchungscode. Wartet man zu lange, heißt es zurück an den Start. Selbst das eigens abgestellte Personal ist oft überfordert. Vor allem Senioren und Familien mit Kindern sind verärgert: "Wir müssen uns jetzt zweimal anstellen. Zuerst bei den Geräten, dann bei der Kofferaufgabe. Alles dauert länger!" AUA-Sprecher Braun versucht zu beruhigen: "Gebrechlichen Personen wird natürlich geholfen."

von Gregor Brandl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden