Di, 17. Oktober 2017

Geld verspekuliert?

22.03.2010 17:30

SP und FP schießen sich wegen der Hypo auf die VP ein

"Alle Karten müssen auf den Tisch!" – mit dieser Forderung gehen Sozialdemokraten und Freiheitliche in die Landtagssitzung am Donnerstag. Sie wollen Aufklärung über Verluste bei der Hypo NÖ sowie bei der Veranlagung von Wohnbaugeldern. Die VP blockt bereits vor der Debatte ab: "Damit schädigt man den Ruf der Bank!"

Fragwürdige Geschäfte in Irland, Gerüchte über drohende Verluste, Ermittlungen von Finanzmarktaufsicht und Staatsanwaltschaft – die Hypo NÖ kommt nicht aus den Schlagzeilen. Die Vorgänge in der Landesbank sowie der "Aktien-Poker" bei der Veranlagung von Wohnbaumitteln stehen am Donnerstag im Landtag im Mittelpunkt.

SP und FP gegen VP
Die FP nimmt vor allem VP-Finanzlandesrat Wolfgang Sobotka ins Visier. Klubchef Gottfried Waldhäusl: "Viele Millionen wurden verspekuliert." Die SP fordert Klärung der politischen Verantwortung. VP-Konter im Vorfeld: "Experten werden feststellen, dass alles korrekt ist. Solche Debatten schaden der Bank."

Hypo-Betriebsräte wehren sich
Von "verzerrten Fakten" sprechen indes die Betriebsräte der Hypo. Sie klagen in einem offenen Brief: "Da wird politisches Kleingeld auf dem Rücken unserer Landesbank gewechselt."

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden