So, 17. Dezember 2017

Niemand ist sicher

22.03.2010 17:09

Diebe suchen Alt-Bürgermeister von Altlengbach heim

Niemand ist vor Einbrechern sicher, auch nicht die Politiker – diese Erfahrung hat in Altlengbach im Wienerwald dieser Tage der ehemalige Bürgermeister gemacht. Gerade in sein Haus stiegen Kriminelle ein und plünderten das Vorzimmer. Unbekannte brachen außerdem in Leobersdorf eine Wand durch, kletterten dann in das Büro eines Supermarktes und nahmen den Tresor mit.

In Leitsberg bei Altlengbach schlich ein unbekannter Dieb zwischen 21.45 und 22.00 Uhr in das Haus von Ex-Bürgermeister Alois Goiser. "Der oder die Täter haben, während ich mit meiner Frau und den Kindern geplaudert habe, nur wenige Meter von uns entfernt aus dem Vorzimmer ein Handy und meine Brieftasche gestohlen."

Ausweise, Bargeld und Mitgliedskarten sind weg! Und schon 35 Minuten nach dem Coup plünderten die Kriminellen bei einem Bankomat in Wien-Hietzing das Konto ihres Opfers.

Einbrecher in Leobersdorf stemmen sich durch Wand
In Leobersdorf im Bezirk Baden jagt die Polizei nun "Rififi"-Einbrecher: Die Unbekannten stemmten eine Wand auf und gelangten so in das Büro eines Penny-Marktes. Dort fiel ihnen der Tresor mit der Wochenendlosung in die Hände. Spuren zu den Tätern gibt es bisher kaum

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden