Sa, 25. November 2017

Dehnbare Batterien

22.03.2010 10:05

Linzer entwickeln Akkus für Elektronik im Pullover

An der Entwicklung von dehnbaren Akkus arbeiten derzeit Wissenschaftler um Siegfried Bauer (im Bild links) an der Universität Linz. Die möglichen Einsatzgebiete derartiger Energiequellen wären etwa in Kleidung eingearbeitete elektronische Geräte wie MP3-Player oder Handys. Für Einwegbatterien sei das Kunststück bereits gelungen, berichtete Bauer von der Abteilung "Physik weicher Materie".

Biegsame Akkus können bereits gebaut werden, damit die Energieeinheiten aber weitgehend unsichtbar und unspürbar in Kleidung verarbeitet werden können, müssen sie sich nicht nur verformen, sondern auch dehnen lassen. Bauer und sein Team arbeiten derzeit an Möglichkeiten, dieses Problem zu lösen, und setzen dazu etwa Elastomer-Bänder auf Gummi-Basis ein.

"Um die passende Chemie für die Zellen zu erhalten, kann man einiges von Uralt-Batterien abschauen, etwa Zink-Kohle-Batterien", so der Physiker. Quasi in der Pionierzeit haben Techniker viel mit Gelen gearbeitet, was dann teilweise wieder in Vergessenheit geraten ist. Doch dieses Material ist für die flexiblen Zellen bestens geeignet.

Eine Herausforderung sind bei den Versuchen der Linzer die elektrischen Leitungen der Akkus. Auch dabei experimentieren sie mit Gelen, etwa sogenanntem Russgel, das auf Oberflächen aufgedruckt werden kann. Auch mit aufgedampften Goldschichten arbeiten die Forscher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden