Sa, 25. November 2017

Drogen bei „DSDS“

22.03.2010 13:14

RTL feuert „DSDS“-Star Helmut Orosz aus Casting-Show

Ein Drogenskandal erschüttert die deutsche Fernseh-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar". Sänger Helmut Orosz ist beim Drogenkonsum - angeblich Kokain - erwischt und vom Privatsender RTL mit sofortiger Wirkung aus der Show ausgeschlossen worden. In einem Video (oben starten) entschuldigt sich Orosz bei seinen Fans.

Wie der Sender am Sonntag in einer Presseerklärung bekannt gegeben hat, sei der Grund für den Ausschluss "Drogenkonsum während der laufenden Staffel, der jetzt bekannt und von Helmut bestätigte wurde".

RTL dazu weiter: "Wir tolerieren keinen Drogenkonsum bei Kandidaten von DSDS. Fast sieben Millionen Zuschauer schalteten DSDS Woche für Woche ein, darunter viele Jugendliche ebenso wie ganze Familien. Die Kandidaten sollten sich im Rahmen des Wettbewerbs vorbildlich verhalten. Wir hoffen, dass Helmut professionelle Hilfe in Anspruch nimmt und wünschen ihm alles Gute."

Harsche Kritik von Bohlen
Helmut Orosz hatte am Samstag bei seinen beiden Songs Texthänger und wurde von der Jury dafür hart kritisiert. Die Jury warf ihm vor, lieber feiern zu gehen als seinen Text zu lernen, und war sich einig, dass man mit dieser Einstellung in der Show nichts zu suchen hätte. Volker Neumüller: "Wenn du nicht langsam den Ernst der Lage erkennst, wird es rabenschwarz hier für dich. Text sollte man schon kennen." Dieter Bohlen: "Mit dieser Einstellung wirst du es in diesem Beruf zu nichts bringen."

Trotzdem wählten ihn in die Zuschauer am Samstag eine Runde weiter und Manuel Hoffmann musste die Show verlassen. Nachdem Helmut am Sonntag mit den Vorwürfen des Drogenmissbrauchs konfrontiert wurde und diese zugab, schlossen RTL und die Produktion Grundy Light Entertainment ihn vom Wettbewerb aus.

Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden